Grüningers Standard-Spätzle

Das "Schwäbische Kochbuch" von Ursula Grüninger, erschienen im J.F. Steinkopf-Verlag Stuttgart, geht von anderen Mengen aus.
Hier kommen 4 Eier auf 500 Gramm Mehl, und es werden noch 250 g Wasser (1/4 Liter) zugegeben. Auch in anderen Kochbüchern werden meist 4 bis 5 Eier auf ein Pfund Mehl angegeben.

Bei uns zuhause nehmen wir 4 Eier (Größe M) auf 250 Gramm Mehl, - und die damit geschabten Spätzle reichen einmal als Beilage, etwa zum Rostbraten und der Rest wird entweder eingefroren oder zu Gaisburger Marsch verwendet. Natürlich sind diese Spätzle etwas "gehaltvoller"...

Apropos "eingefroren"... Spätzle lassen sich sehr gut einfrieren. Nach dem Auftauen kann man sie, zugedeckt mit einem feuchten Küchenkrepp, in der Mikrowelle in zwei bis drei Minuten tellerwarm servieren. Eventuell kurz in einer vorgewärmten Pfanne mit Butter und Weckmehl durchschwenken.

Spätzle wie von Oma

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.